Über

WER IST DER BETREIBER DIESER WEBSEITE?

KURZ GESAGT: EIN BETROFFENER VON DISSOZIATIVEN STÖRUNGEN.

Es fing mit der Suche nach einer Kontaktmöglichkeit zu anderen Betroffenen an. Ich war in verschiedenen Foren unterwegs, fühlte mich aber nirgendwo richtig heimisch. Erst nach längerer Suche fand ich ein kleines, aber sehr hilfreiches Forum. Dieses Forum wurde jedoch geschlossen und so erstellte ich kurzerhand ein eigenes Forum für Betroffene. Dieses Forum wurde sehr gut angenommen und erwies sich schnell als ein Ort des Austauschs für mehrere Betroffene.

Es folgten ein Blog und eine Webseite, auf der ich allgemeine Informationen und persönliche Erlebnisse veröffentlichte.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein weiteres, wesentlich komplexeres Ziel vor Augen. Das Ziel in der Öffentlichkeit für mehr Akzeptanz für Dissoziative Störungen zu sorgen. Dabei ging es mir darum ein korrektes Bild aufzuzeigen: Die vielen Facetten, die Stärken und auch die Einschränkungen, die viele Betroffene erfahren.

Daher entstand das Ziel, eine Selbsthilfegruppe zu gründen – genauer gesagt mehr als das: Eine Interessengemeinschaft mit dem Gedanken, auch dies noch weiter auszubauen, wenn der Bedarf besteht.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich Der Bunte Ring sehr gut, es gab sehr viel Feedback und immer mehr Personen nutzen die Angebote und Hilfen. Aber leider kam es auch zu Problemen mit Personen, denen die Arbeit von Der Bunte Ring ein Dorn im Auge war. Letztendlich musste Der Bunte Ring neu aufgestellt werden.

Durch verschiedene rechtliche Bedenken bezüglich der DSGVO wurde entschieden, dass die Webseite mit den bestehenden Informationen beibehalten wird, aber die Selbsthilfeorganisation an sich aufgelöst wird.

Der Bunte Ring – Informationen zu Dissoziativen Störungen

FÜR WEN IST Der Bunte Ring GEDACHT?

Für alle Personen, die sich für das Thema Dissoziative Störungen interessieren oder davon betroffen sind. Egal ob Sie selber eine solche Diagnose haben, Angehöriger oder Betreuer einer dissoziativen Person sind.

In der Gründung war Der Bunte Ring auf die speziellen Diagnosen Dissoziative Identitätsstörung (DIS/MPS) und Dissoziative Störung nicht näher spezifiziert (DSNNS) ausgerichtet.

WARUM DER NAME: Der Bunte Ring?

Wir fanden bei Gründung die Bezeichnung Interessengemeinschaft Dissoziative Störungen viel zu langatmig. Auch wollten wir einen eindeutigen Namen verwenden, der von verschiedensten Betroffenen angenommen werden kann.

In Anlehnung an die Vielschichtigkeit Dissoziative Störungen sowie die Vielfältigkeit von Personen mit DIS/MPS und DSNNS haben wir das Synonym „Bunt“ gewählt.

WAS STELLT DER RING ALS LOGO DAR?

Das Logo symbolisiert die Bereitschaft, das was im Inneren geschieht, nach Aussen zu transportieren. Wenn jemand die Diagnose Dissoziative Identitätsstörung (DIS/MPS) erhält, dann weil er besonders viele Facetten hat. Er ist praktisch „bunt“.

Auch wenn einige Innenpersonen nur wenige Berührungspunkte mit den anderen haben und andere dafür ganz eng miteinander verbunden sind, so bilden sie eine Einheit.

Manchmal ändern sich die Verbindungen im Innen aber auch. Schauen Sie einmal hin, die Verschlungenen berühren sich nicht. Doch Orange und Grün reichen sich die Hand und gehen gemeinsam in die Richtung nach oben rechts. In die Richtung Zukunft.

So wie es ja oft bei Multiplen Persönlichkeiten ist – Einer oder Zwei leisten den grössten Teil der Arbeit im Außen. Aber alle Anderen im Innen sind genau so wichtig.

Sonst würde es ja keine Einheit – keinen Ring – ergeben.

Aber auch die anderen Dissoziativen Störungen sind in dem Logo berücksichtigt. Denn jede der Diagnosen ist unterschiedlich und muss unterschiedlich angegangen werden. Doch alle Betroffenen stehen vor ähnlichen Problemen. So können sie als Einheit zusammenarbeiten und sich gegenseitig stärken.